• Fotografieren als Hobby

    Die Fotografie selbst, ist schon relativ alt. Das fototechnische Verfahren, wo durch optische Eindrücke ein Bild auf eine chemisch behandelte Oberfläche gebracht wird gibt es bereits seit 1837. Erst 1924 kamen die ersten Kleinbildkameras auf dem Markt, die das Fotografieren einer breiten Masse zugänglich machte. Wenige Jahrzehnte später, befand sich in jedem besser gestellten Haushalt eine Kamera, mit der Familienfeste und Urlaubserinnerungen festgehalten wurden.  Die Ergebnisse waren jedoch bei weitem nicht das, was wir heute von einem preiswerten Fotoapparat gewohnt sind. Schärfe und Farben waren oft ein Zufallsprodukt und viele Abzüge nicht brauchbar. Dennoch freute man sich über die selbst angefertigten Erinnerungsfotos. Entgegen der damaligen Zeit, ist das Fotografieren mit der heutigen Technik…