Vergrößerungsfaktor

Der Vergrößerungsfaktor in der Fotografie ist das Verhältnis zwischen der Größe des abgebildeten Objekts auf dem Kamerasensor oder Film und der tatsächlichen Größe des Objekts in der Realität. Der Vergrößerungsfaktor wird normalerweise als Verhältnis oder als Prozentangabe ausgedrückt.

In der Regel wird der Vergrößerungsfaktor in Bezug auf die Brennweite des Objektivs berechnet. Zum Beispiel wird bei einer Kamera mit einem 50-mm-Objektiv und einem Vergrößerungsfaktor von 1:1 das abgebildete Objekt auf dem Sensor oder Film genauso groß sein wie das reale Objekt.





Der Vergrößerungsfaktor ist ein wichtiger Faktor bei der Makrofotografie, da er angibt, wie nah ein Objektiv an ein Motiv herangehen kann und wie groß das Motiv auf dem Sensor oder Film erscheint. Ein höherer Vergrößerungsfaktor ermöglicht es, kleinere Details des Motivs aufzunehmen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert